Banking mit dem Apple – 1 Jahr nach OutBank 2

Am 17.01.2013 wurde erst mit viel Tamtam, dann mit vielen Nackenschlägen OutBank 2 eingeführt, bis zu diesem Zeitpunkt war auf dem iOS Geräten und auf dem Mac das iOutBank/OutBank eines der meistbenutzten App’s – ich habe ebenfalls alle Versionen davon.

Das ganze war ein großes drama – von nicht gehendem Killer feature iCloud Sync bis zu Passwörter in Klartext im Log war alles dabei. Die folge waren geschlossenen Twitter Accounts, massive 1 Sterne Bewertungen.Auch jetzt, etwas mehr als 1 Jahr später hat sich nach Updates nicht viel geändert.

Wie komme ich jetzt darauf? stoeger-it bring demnächst Outbank DE raus – die Fortsetzung des drama? 

Die Eckpunkte lesen sich komisch:  Abo Versionen und eine durch Werbung finanzierte Version – Werbung in einer Bank App? wirklich? Wenn Werbebanner einen schon in den Appstore entführen, was machen dann manipulierte Werbe banner in einer Bank App – Grusel.

Auch der iCloud Sync wird fehlen – nun gut, es gibt schlimmeres.

Auf der offiziellen Seite lesen sich noch mehr, aber eher positive Änderungen:

Bildschirmfoto 2014 03 28 um 10 47 38

 

Gut diesmal ist – im Gegensatz von 1 auf 2 – das OutBank 2 im Appstore bleiben wird und auch noch mit Updates versorgt wird.

Aber

Kommen wir zu der eigentlichen Überschrift – OutBank ist nicht er Weisheit letzte Schluss.

Kurz nach dem Desaster wurde ich auf Banking 4i aufmerksam gemacht – das bis jetzt meine Nummer 1 ist – warum? es geht einfach. Im Gegensatz zu z.B. Finanzblick sehr schnell, verfolgt allerdings auch einen anderen Ansatz.

„Normale“ Überweisungen werden automatisch auf SEPA umgesetzt, der Export von Umsätzen geht ohne Probleme, können sogar direkt für YNAB erstellt werden, ohne sich mit CSV rumärgern zu müssen.

[app 508439497]

Leider gibt es noch keine OSX version – wirklich schade.

Auf dem Mac wird es mit Multi OS Versionen leider dünn:

Neben den Platzhirschen im Kaliber von MacGiro, Starmoney , iFinance und Bank X bleiben noch die modernen kleinen – für uns normale Kunden – wie Centona, MoneyMoney oder das Kostenlose Pecunia. Centona und MoneyMoney kosten jeweils 15€. 

Centona unterstützt z.B. den iCloud Sync mit seinen Mobilen Versionen – richtig, wenn man auf iPhone/iPad und Mac arbeiten will ist Centona die erste Wahl – es verfügt auch über einen interessanten Ansatz, dadurch das es die Kontakte von Apple Importiert spart man sich Arbeit – pauschal interessant für kleinere Firmen die die Kontakte eh schon nutzen – spart Arbeit bei der übernahmen.

NewImage

[app 679078233]

[app 680597510]

 

MoneyMoney ist aktuell mein Liebling, da ich Banking 4i auf dem iPhone/iPad nutze – es sieht gut und schlicht aus, zeigt was es soll und läuft einfach.

Besonders genial ist die Funktion „Einfügen aus Zwischenablage“

Bildschirmfoto 2014 03 28 um 12 17 34

Einfach Kopieren, nutzen, fertig.

Wer wie ich eine stamm App auf den iDevices hat, ist bei MoneyMoney sehr gut aufgehoben.

Und zuletzt Pecunia – das Opensource Banking Programm.

Ich kann nicht viel dazu sagen, hatte es vor MoneyMoney genutzt und es läuft ebenfalls sehr gut. Macht ein sehr gutes Reporting inklusive Export Funktionen und wird von Version zu Version besser.

NewImage

Und für Nutzer die ständig geld bekommen, wie z.B. eBay viel nutzer hat MoneyMoney ein Statusbar Icon, in dem man schnell Aktualisieren kann – ohne extra die App zu öffnen

Bildschirmfoto 2014 03 28 um 12 34 01

 

[app 581402740]

 

Da Ich nicht sonderlich auf eine neue OutBank Version warte, mich die OutBank 2 nach wie vor enttäuscht und OutBank DE mit Werbung einen schauer über den rücken laufen lässt, ist das meine kleine Liste an Apps – Unternehmens Lösungen wie MacGiroStarmoney iFinance und Bank X lasse ich mal aussen vor. Von den Otto normal Apps gefällt mir MoneyMoney am besten, für jemanden der es auf OSX und iOS nutzen will, soll zu Centona gehen – solide Angelegenheit und laufender iCloud Sync – und für den Gelegenheits Nutzer reicht Pecunia – ist nicht so negativ gemeint, ist halt Kostenlos.

 

Ich persönlich wünsche mir eine Banking 4X Version  – für mich die Nummer 1 iOS Banking App – aber all das ist nur meine Meinung.

Cheers, Outbank – auf deine nächste Version! 

BusyBags – Gepäckband managen

Es gibt für alles spiele im Appstore – Schiffe, Flugzeuge, Züge etc. – aber ein Gepäckband habe ich noch nicht gesehen. Dort setzt BusyBags an. An einem Gepäckband sind eine feste Anzahl an Plätzen frei, um auf sein Gepäck zu warten. Auf diese verteil man dann die wartenden passagiere. Bis hierhin einfach – da aber – wie jeder von uns – mit mehr oder weniger Geduld ausgestattet ist – muss man schauen welche Person man bevorzugt.

Die alte Dame ist sehr geduldig – der Reiche Schnösel, der auf seinen Sekt wartet, seeehhhrrrr ungeduldig – Die Business Kasper kann man mit sich reden lassen, die alte Dame erzählt eine Story aus Ihrem leben – ist die Anzeige dennoch rot, ist es vorbei.

Einfach ist was anderes und es macht Spaß.

Wer mal wieder neues Futter braucht ist hier richtig und Highscores jagt man doch immer gerne.

Die App ist Universal – Lob !

Hier noch mein kleines Video das mich beim versagen zeigt 😉

httpvh://www.youtube.com/watch?v=zn6Ra5bN05w

[app 564148606]

20130124-203242.jpg

20130124-203259.jpg

20130124-203306.jpg

Dexter 2 – The Game – mir fällt nichts ein …

Lizenz spiele sind immer ein großes Risiko – wenn man Glück hat, hat der Entwickler eine besondere Liebe zum Thema und versucht etwas wirklich großes zu machen – oder halt einfach nur ein paar $ machen.

Dexter 2 – The Game ist für mich ganz klar ein Reinfall. Das Openworld Thema in dem Spiel ist zwar vorhanden, allerdings so schlecht, lieblos und leer umgesetzt, das es mich gegruselt hat.

Viel mehr sage ich dazu auch nicht – schaut euch das YouTube Video an, gerne hätte ich den Bösen noch „Verpackt“ allerdings verhinderte ein Ampelmast dieses.

 

[appext 571745178]

 

httpvh://www.youtube.com/watch?v=WqEIV7WHt_M

Telekom AR-Kalender

Ich liebe ja Schnickschnack. Wenn etwas von der Telekom kommt, was größer ist als ein Brief, findet es kaum Beachtung – Werbung – meistens habe ich das schon längst.

Zwischen den Jahren kam ein Päckchen mit „Exklusiv“ Hologramm an, in dem ein Kalender war, genauer ein AR Kalender. Aufmerksamkeit war da und auch die Pin war am nächsten Tag da.

Leider war er noch nicht aktiv. Heute jedoch ging er:

 

IMG 1313

Im Januar sieht man nichts

IMG 1314

Startet man die Telekom AR-Kalender App erschein diese nette animation mit Gewinnspiel.

 

IMG 1315

 

httpvh://www.youtube.com/watch?v=pHUOKzV90xo

Bin gespannt auf die nächsten Monate.

 

 

Samsung DA-E 751/EN – Ein wirklich gutes Sound Dock

Seit langen mal wieder eine Hardware Empfehlung – Samsung DA-E 751/EN – ein Sound Dock mit Röhrenverstärker.

 

Das Dock unterstützt so gut wie alle Verbindungen:

iOS Dock (30 Pin) 

Micro USB für Android

Lan und WLAN Anschluss für AirPlay und DLNA

3,5 mm Klinke und Bluetooth

In den Dockanschluss passen alle iPod’s, iPhones’s und sogar das iPad mit 30 Pin und werden bei der Nutzung geladen sowie Androide Geräte mit Micro USB Anschluss, auch per Bluetooth ist die Wiedergabe kein Problem.

 

Der Sound ist wirklich super, als vergleich mit dem Zeppelin finde ich, das Samsung gerät besser. Die Hochglanz Oberfläche zieht Fingerabdrücke leider magisch an. Ob die röhren wirklich Funktion haben, oder einfach nur gut aussehen, kann ich nicht sagen – Sie sehen aber verdammt gut aus 😉

Super Verarbeitung, Spitzen Klang – der preis spiegelt dieses wieder – Laut Samsung 699 EUR, im Solinger Saturn 599 EUR (gleicher Preis wie beim Zeppelin)

Die Bedienung ist recht Intuitiv über das Steuerkreuz an der linken Seite, in der Mitte erscheint das Menü, welchen Eingang man z.B. benutzt oder über die Fernbedienung .

Foto

Foto

Foto

 

Bekommen kann man es bei Saturn oder online bei Otto (zu meiner Verwunderung nicht bei Amazon)

Den kleinen Bruder ohne Röhren bekommt man für knapp 200 EUR weniger, bei dem allerdings ein wenig an Leistung abgespeckt wurde. 

 

 

 

 

 

Als nächstes versuche ich dieses in die Finger zu bekommen. Optisch ein Hingucker:

LG ND8520 ebenfalls ein Dock für das iPad

 

Google Chrome für iPhone und iPad erscheinen

Ich hätte es nicht gedacht – Google Chrome ist soeben für iOS erscheinen.

Der Browser ist verdammt schnell und bietet doch einigen Luxus gegenüber Safari. Auch die Tab Übertragung vom Lokalen Chrome geht ohne Probleme.

Auf jeden fall für Chrome nutzer ein guter Zusatz den man sonst nur von Android kennt.

 

Ich werde ihn auf jedenfalls mal ein paar Tage nutze.

[app 535886823]

 

 

IMG 0577

IMG 0578

IMG 0579

IMG 0581

IMG 0580

Fernsehen auf dem iPad/iPhone – Elgate Eyetv Mobile und Tivizen

Aktuell durch die EM natürlich ein Hype – TV auf dem iPhone/iPad.

Zahlreiche Apps buhlen mit dem heiligen Gral – allerdings mehr schlecht als recht.

Ich selber Stremme von meinem Mac aus, per Elgate Eyetv über Wlan – noch besser ist ein kleiner Kasten, der an das dock kommt und mittels kleiner Antenne den DVB-T empfang ermöglicht – Elgate Eyetv Mobile.

Anstecken – App laden – TV Schauen – alles drin. Per EPG wissen was läuft, in einem Film einfach per Timeschift zurückspulen – alles drin.

Die Technik ist Simpel – das Eyetv Mobile hat eine eigene Batterie, die das iPad/iPhone unterstützt, zum laden und Syncen hat es einen Micro-USB Anschluss.

 

Viel muss ich nicht dazu sagen – es geht ganz einfach und kompromisslos.

 

 

Variante zwei ist das Tivizen von Elgato.

Es ist der DVB-T Empfänger in einem Gehäuse plus Akku der das TV Signal per Wlan an iOS Geräte Streamt. Das ganze geht als Hotspot für unterwegs oder in das Heimische Netzwerk. Dann kann auch der Mac mit schauen und es kann auch Sendungen aufnehmen.

Etwas teurer und ein anderer Ansatz – aber ebenfalls super.

 

 

Fazit des ganzen:

mein persönlicher Favorit ist die Mobile Variante. Klein, handlich ohne Schnickschnack einfach Unterwegs TV Schauen.

 

 

IMG 0564

IMG 0565